Bericht zur Jahreshauptversammlung 2019

Ehrungen auf der JahreshauptversammlungDie Mitgliederversammlung, zu der am 15. März insgesamt 77 Personen ins Sport- und Gesundheitszentrum am Kiessee gekommen waren, dürfte aus mehreren Gründen in die Vereinsgeschichte eingehen: Selten hat ein Vorsitzender mit einem solchen Tempo durch die Tagesordnung geführt wie an diesem Abend Jürgen Hammel, der allerdings auch sonst nicht gerade als Zauderer gilt. Ihm kam dabei entgegen, dass über sämtliche Beschlussvorlagen ohne jegliche Gegenstimme und Enthaltung sowie ohne langwierige Diskussionen entschieden wurde. Dazu zählte vor allem die zukunftsweisende Erteilung eines Mandats für Fusionsverhandlungen mit dem MTV Grone. Sollten dessen Mitglieder Ende März ebenfalls grünes Licht geben, wird nach dem sehr ambitionierten Zeitplan der beiden Vorstände schon die nächste Jahreshauptversammlung in erweitertem Rahmen stattfinden.
Warum sich der Verein für einen solchen Kraftakt stark genug fühlt, wurde in den Berichten des Vorstands deutlich. Voller Stolz und Dank hob zunächst der Vorsitzende das ungeheure Engagement hervor, mit dem eine ganze Reihe ebenso treuer wie fleißiger Mitglieder im November die aufwändigen Sanierungsarbeiten im Vereinshaus vorangetrieben hat. Hier gibt es immer noch einiges zu tun, beispielsweise im freigewordenen Dachgeschoss, wo zur Zeit Büroplätze und ein kleiner Besprechungsraum entstehen. Eine Erfolgsgeschichte schreibt, von Jürgen Hammel nochmals lobend erwähnt, seit Langem unser „Thekendienst“. Dank dessen unermüdlichem Einsatz ist der Saal auf viele Monate hin ausgebucht.


Wie gut der Verein im sportlichen und gerade auch im Wettkampfbereich, besonders beim Schwimmen, Handball oder Unterwasserrugby aufgestellt ist, berichtete sodann der stellvertretende Vorsitzende Klaus Pense, der zugleich auf die hervorragende Jugendarbeit und „tolle Auftritte“ der Hip Hopper, auf etliche Kooperationen mit Schulen (FKG, OHG, Godehardschule), auf das seit Jahren von Rolf Nietzold und seiner Helfertruppe mit einem Riesenerfolg gestaltete Sporteln für die Kleinsten in der THG-Halle und überhaupt auf das reichhaltige Sportangebot hinwies. Dass dies alles nicht von allein läuft, sondern dem Einsatz unserer hoch qualifizierten Übungsleiterinnen und Übungsleiter geschuldet ist, betonte nochmals ganz deutlich Vorstandsmitglied Gisela Bunzel-Wachenhausen.
Mit Spannung wurde wie immer der Bericht des Vorstandsmitglieds für Finanzen erwartet. Hier musste Dieter Schwabe für das Geschäftsjahr 2018 zwar einen Verlust einräumen, jedoch in sehr überschaubarer und erklärbarer Höhe. Ohne eine aus  Sicherheitsgründen notwendig gewordene Rückstellung wäre das Ergebnis ausgeglichen gewesen, zumal die eingangs erwähnten Sanierungsmaßnahmen aus laufenden Mitteln beglichen werden konnten. Der Verein hat sie sich also im wahrsten Sinne des Wortes leisten können. Den geordneten Zustand unserer Finanzen auch in buchungs- und belegtechnischer Hinsicht hatten Anfang der Woche die gewählten Kassenprüfer festgestellt.
Unter diesen insgesamt sehr erfreulichen Voraussetzungen war die Entlastung des Vorstands nur noch eine Formsache. Bei den anschließenden turnusgemäßen Wahlen wurden Karl-Heinz Bsufka (Stellvertretender Vorsitzender), Gisela Bunzel-Wachenhausen (Vorstandsmitglied für Sport), Helmut Illie (Stellvertretendes Vorstandsmitglied für Finanzen), Gerd Bode (Vorstandsmitglied für Öffentlichkeitsarbeit) sowie Sylvia Binkenstein (Vorstandsmitglied für Liegenschaften und Recht) in ihren Ämtern für weitere zwei Jahre bestätigt. Neu gewählt wurde Silke Dudda zum Vorstandsmitglied für Gesundheitssport. Als Kassenprüfer nach drei Jahren ausgeschieden ist Horst Brucker. An seine Stelle tritt Oliver von Sierakowski. Weiter im Amt bleiben Mike Plock-Degenhardt (zwei Jahre) und Helmut Schimk (ein Jahr). Da Mike Plock-Degenhardt inzwischen seine Mitgliedschaft (mit entsprechender Frist) gekündigt hat, wurde (vorbehaltlich des Fristablaufs) als Ersatz Ursula Rudolph zur Kassenprüferin gewählt.
Wie immer waren zahlreiche Mitglieder für ihre Treue zum Verein zu ehren: Bereits 50 Jahre gehören ihm an: Bärbel Dreger, Horst von der Wettern und Birgit von Sierakowski. Die 40jährige Mitgliedschaft von Eveline Heinemann und Reinhilde Koll würdigte der Verein mit einer goldenen Ehrennadel. Die Nadel in Silber für 25 Jahre erhielten Manfred Backhaus, Andrea Potthast, Andreas Reimer, Beate Schliesing und Ralf Streicher. Für 15 Jahre Treue zum Verein mit der bronzenen Nadel geehrt wurden Heidemarie Bätz, Birgit Beinhorn, Georg Cierpka, Hatice Demirel, Inge Dojmi, Barbara Fiedler, Ulrike Fischer, Tobias Frank, Helga Hartmann, Finnley Hartz, Shaunagh Hartz , Giesela Hirschmann, Hildegard Jeske, Line Kamlot, Christa Kasten, Katharina Kaufmann, Dirk Kempf, Lina Katharina Kornmüller, Brigitte Kulp, Ludger Leinemann, Jannik Moajedi, Peter Nieschalk, Horst Nolte, Gunar Nußbeck, Christian Reh, Christel Rein, Katharina Schick, Clara Schnellbacher, Frauke Schnellbacher, Jonas Schnellbacher, Tomislav Simonovic, Annette Spörhase, Manfred Spörhase und Malte Willig.
Zu einem emotionalen Höhepunkt der Mitgliederversammlung entwickelte sich die Ehrung Birgit von Sierakowskis, die nicht ohne Rührung ganz, ganz herzlich allen dankte, denen es durch ihren Einsatz gelänge, den Verein mit Leben zu erfüllen. Auf diese Weise sei er ihr im Laufe der Jahre zu einer Art Familie geworden.