Bosseln

Bosseln ähnelt in Aufbau und Regeln dem Stockschießen. Die hölzernen Schiebestöcke werden als Bosseln bezeichnet, gespielt wird ausschließlich in Turnhallen. Bosseln hat mit der Sportart Boßeln trotz ähnlicher Schreibweise nichts gemeinsam.
Das Spielfeld besteht aus einer 12 Meter (Frauen 10 Meter) langen Wurfbahn mit einem 4 Meter langen Zielfeld. Es spielen jeweils zwei Mannschaften mit drei Spielern gegeneinander, zu jeder Mannschaft gehört ein zusätzlicher Mannschaftsführer. Sogenannte Mixed-Mannschaften (zwei Frauen und zwei Männer, wobei pro Spiel jeweils nur drei aktiv sind) werden bei Wettbewerben in die Gruppe der Herrenmannschaften eingegliedert. Jeder Spieler einer Mannschaft hat pro Durchgang einen Wurf und muss versuchen, mit den Bosseln die Daube zu treffen oder gegnerische Bosseln aus dem Zielfeld zu entfernen.
Es gibt für jede Bosseln im Zielfeld  Wurfpunkte, gewonnen hat am Ende die Mannschaft, die nach sechs Durchgängen die meisten Punkte erzielt hat.

Trainingszeiten

Montag 17:30 - 18:00 Uhr
Bosseln mit Sabine Henne
Alte Turnhalle Heinrich Heine-Schule, Backhausstr. 14

Informationen

Sabine Henne
0551-91722