Boxen

Ring frei zum BoxtrainingDas Box-Training ist abwechslungsreich und ideal für alle, die sich fit halten wollen. Es werden Grundfähigkeiten wie Schnelligkeit, statische und dynamische Kraft, Ausdauer, Koordination, Gleichgewicht, Wahrnehmung und Reaktion trainiert. Hinzu kommt das Erlernen und üben boxspezifischer Fertigkeiten durch die Arbeit an und mit Boxgeräten.
Wichtig ist aber auch die Schulung mentaler Fähigkeiten.
Wir laden alle, die mehr erfahren wollen, zu einem Probetraining ein.
Gehen Sie einfach zu den angegebenen Zeiten zum Training. Frauen und Männer aller Altersgruppen sind gleichermaßen willkommen.

Wir boxen mit dem DummyEr wirkt nicht gerade sympathisch mit seinem mürrischen Gesicht, eher wie ein Griesgram oder Nörgler. Über zu hohe Mitgliedsbeiträge kann er sich wohl nicht geärgert haben, denn davon ist er freigestellt. Vielleicht stört ihn, dass er die meiste Zeit nur herumsteht, jedoch viel aushalten muss, sobald er zum Einsatz kommt: der „Neue“ in der TWG-Boxabteilung. Seit kurzem ist er bei jedem Training mit dabei. Zumindest nach der Aufwärmphase, denn da wird er noch geschont. Seine Stunde kommt erst später, wenn es um boxerische Feinarbeit geht. Und die hat es in sich: Obwohl er nicht zurückschlagen kann, stellt er für jeden, der sich mit ihm anlegt, eine Herausforderung  dar. Alles andere als hüftsteif, federt er hin und her. Natürlich umso stärker, je wuchtiger er attackiert wird.  Nur hohe Konzentration, schnelles Reagieren und ein gutes Auge –  was eben einen guten Boxer auszeichnet – verhindern womöglich niederschmetternde Konter. Ansonsten ist er aber ein wirklich hervorragend geeigneter Partner beim Einüben verschiedener Schlagkombinationen, zur Verbesserung bereits erlernter Techniken oder einfach nur zum Auspowern.  
Wer den Neuzugang mal persönlich kennenlernen möchte, ist herzlich willkommen zu einem Schnuppertraining (Mo., Di., Fr. 18.00- 20.00 Uhr im Gymnastikraum der Käthe-Kollwitz-Schule, Stadtstieg 15).

Die Abteilung hat im letzten Jahr einen deutlichen Schnitt verkraften müssen: Zu Beginn der
Sommerferien beendete Bernd Kulle nach mehr als fünf Jahren seine Tätigkeit als Boxtrainer beim
TWG 1861. Wie groß seine Verdienste für den Verein gewesen sind, lässt sich schon daran ermessen,
dass er seit 2012 jeden Montag, Dienstag und Freitag das jeweils zweistündige Training in der kleinen
Halle der Käthe-Kollwitz-Schule geleitet hat und dafür eigens aus Hann. Münden angereist ist, wo er
wohnt, arbeitet und nach wie vor seinem eigenen Boxclub vorsteht. Zu seinem unbeschreiblichen
Idealismus und seiner Begeisterung für den Boxsport gehört auch kluge Vorausschau: Bernd Kulle hat
geordnete Verhältnisse hinterlassen, sein Nachfolger ist Avdi Berisha, der ihm bereits längere Zeit
assistierte und schon seit 15 Jahre mit dabei ist. Neu ans Traineramt herangeführt wurde Oliver
Sauer, der im August am Olympiastützpunkt Hannover seine "DOSB - Trainer C Leistungssport /
Boxen" erwarb und dabei als Zweitbester unter den mehr als zwanzig Lehrgangsteilnehmern
abschnitt. Damit verfügt die Abteilung nun weiterhin über gute personelle Voraussetzungen, den
bisher beschrittenen Weg fortzusetzen, also Boxen für jedermann anzubieten und gleichzeitig junge
Talente zu fördern, die in den Wettkampfbereich streben. Hervorragende Aussichten dort richtig Fuß
zu fassen, hat einer unserer Jüngsten, Benjamin von Sierakowski. Er wird im Mai gemeinsam mit
Boxern des Boxclubs Münden an einem Kräftemessen in Italien teilnehmen.
Karl-Heinz Bsufka (Abteilungsleiter Boxen)

Bernd Kulle trainiert Vera Veith fuer die McClean Boxnacht Quelle: Hinzmann Göttinger TageblattEr hat es schon länger geplant und auch frühzeitig verkündet: Bernd Kulle wird zu Beginn der Sommerferien seine Tätigkeit als Boxtrainer beim TWG nach mehr als fünf Jahren beenden. Angefangen hatte der dreifache Hessenmeister und frühere Profikämpfer im Schwergewicht noch bei der „alten“ Tuspo am 1. Dezember 2011, nachdem sein Vorgänger von heute auf morgen ausgeschieden war. Den Trainingsbetrieb konnte für eine Übergangszeit 05-Boxlegende Siegfried David aufrechterhalten. Studenten mit passender Übungsleiterausbildung halfen mit. Aber auf Dauer war das keine Lösung. Bernd Kulle, damals wie heute Vorsitzender und Trainer beim Boxclub Münden e.V., erklärte sich nach einer ersten Kontaktaufnahme und einem Probetraining bereit, auch in Göttingen aktiv zu werden.

Aus der TWG-Boxabteilung hört man nicht viel, sie macht keinen Lärm, aber sie lebt. Die Mitgliederzahl ist konstant geblieben. Wir zählen im Schnitt fünfzig bis sechzig Aktive, darunter erfreulich viele Frauen. Von Anfang an lag die Orientierung auf dem Freizeit- und Fitnessaspekt. Nur hin und wieder wird auch mal ein Wettkampfwilliger zu Meister-schaften in den Ring geschickt, wo sich sonst aber eher die Jungs aus der Staffel jenes  Großvereins tummeln, der alljährlich mit der „Göttinger Boxnacht“ Furore macht.
Da können und wollen wir nicht mithalten, wir müssen uns dahinter aber auch nicht verstecken. Denn die Abteilung steht keineswegs im Schatten des viel größeren Vereins, sondern behauptet wie eine kleine und bescheidene, jedoch farbenprächtige Blume ihren eigenen sonnigen Platz. Freude an der Gemeinschaft und faires Miteinander sind wichtiger als verkniffener Ehrgeiz und unbedingter Siegeswille. Wer beim TWG boxen möchte, trifft auf robuste, nur äußerlich raue Gestalten und wird sich in diesem Kreis schnell wohlfühlen. Für das gute, familiäre Klima sorgen nach wie vor mit viel Ausdauer die beiden Trainer Bernd Kulle und Avdi Berisha. Ihnen beiden und ihrer Leistung gebührt großer Respekt!

Göttingen, im Februar 2017                     

Das Jahr 2015 verlief ohne Höhen und Tiefen. Leider konnte eine für den November geplante Boxveranstaltung aus personellen, aber auch technischen Gründen  nicht stattfinden. Die Mitgliederzahl hält sich mit rund 60 konstant, darunter sind erfreulich viele Frauen. Das langjährige Konzept, mehr auf den Freizeit- statt auf den Wettkampfaspekt zu setzen, hat sich bewährt. Nach wie vor stellen allerdings die schlechten Trainingsbedingungen ein großes Problem dar. Der Gymnastikraum in der Käthe-Kollwitz-Schule ist viel zu klein. Umso lobenswerter sind der Idealismus und das enorme Engagement, mit denen die beiden Trainer Bernd Kulle und Avdi Berisha diesen Schwierigkeiten begegnen.
Karl-Heinz Bsufka, Februar 2016

Trainingszeiten

Montag: 18:00 - 20:00 Uhr
Boxtraining
Gymnastikraum Käthe-Kollwitz-Schule, Göttingen-Geismar

Dienstag: 18:00 - 19:30 Uhr
Boxtraining
Gymnastikraum Käthe-Kollwitz-Schule, Göttingen-Geismar

Donnerstag: 18:00 - 19:00 Uhr
Boxtraining (nur nach Absprache!)
Gymnastikraum Käthe-Kollwitz-Schule, Göttingen-Geismar

Freitag: 18:00 - 20:00 Uhr
Boxtraining
Gymnastikraum Käthe-Kollwitz-Schule, Göttingen-Geismar

 

Informationen

Karl-Heinz Bsufka
0551 - 703634
 Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!