Schwimmen

Kleines Team von TWG1861 geht an den Start


In Braunschweig wurde am letzten Samstag zu einem Einladungswettkampf der Jahrgänge 2013 bis 2010 eingeladen. Bei diesem Wettkampf wurden neben den normalen Wettkampfstrecken auch technische Disziplinen wie Start und Wenden absolviert. Die erzielten Zeiten werden in Punkte umgerechnet, der/die Aktive mit der höchsten Punktzahl gewinnt den Mehrkampf. Der TWG trat mit einer kleinen Mannschaft von insgesamt fünf Personen an und trafen insbesondere aus den Reihen der SSG Braunschweig auf starke Gegner. Zwischen dem zum Teil großen Teilnehmerfeld konnten sich die jüngste, Hanna Scheibe (2013) und Paul Heck (2010) am besten platzieren. Die erst 6jährige Hanna belegte Platz drei und Paul wurde in seinem Jahrgang vierter. Im selben Jahrgang bei den Mädchen traten Lena Scheibe und Emma Susmann an. Beide konnten am meisten beim Startsprung mit Gleitphase punkten und belegten am Ende Platz 12 (Lena) und Platz 16 (Emma). Ein Aktiver ging im Jahrgang 2011 an den Start, Lars Meyer. Es war sein erster Mehrkampf den er absolvierte.

Freude bei den jungen Sportlern das TWGDie erfolgreichsten Göttinger Sportler des vergangenen Jahres wurden am 5. Februar 2019 in der Sporthalle des Hochschulsports am Sprangerweg ausgezeichnet.
Für den TWG 1861 Göttingen erhielt Fynn Kunze die Jugendsportplakette in Gold für den Titel als Deutscher Meister über 200 Meter Lagen des Jahrgangs 2002 bei den Deutschen Jahrgangsmeisterschaften in Berlin. Die Jugendsportplaketten in Bronze gingen an Jan Scholz, Amon Bode, Phillis Michelle Range, Julia Sophie Steinmetz, Norwin Onnen Mörer, Paula Bachmann und Jan-Luca Reschke.
Für seine besonderen Verdienste um die Förderung des Sports wurde Gerd Bode ausgezeichnet.

TWG Herren etablieren sich weiter in der 2. Liga – die Damen steigen ab

weibliche und männliche Mannschaft
Am Sonntag wurde in der 2. Bundesliga der Mannschaftswettbewerb im Schwimmen ausgetragen. Die beiden TWG Teams reisten dafür nach Oldenburg. Schon im Vorfeld war klar, dass die Herren in diesem Jahr bessere Chancen auf eine gute Platzierung hatten als die Damen. Bei den weiblichen Aktiven musste der Weggang von drei Leistungsträgern (Phillis Michelle Range, Studium in den USA, Julia Sophie Steinmetz, Schuljahr in Kanada und Clara Kamper, FSJ in Südafrika) kompensiert werden. So ging die Mannschaft mit zwar mit einigen Stammschwimmern der letzten Jahre an den Start, musste aber auch auf den jungen Nachwuchs zurückgreifen.


Jan Scholz, Amon Bode und Fynn Kunze dominieren
19 Aktive schickte der TWG1861 Göttingen am letzten Wochenende zu den Landesmeisterschaften der langen Strecke nach Hannover. Hier wurden die offenen Titel sowie die Jahrgangstitel über 800 Freistil, 1500 Freistil und 400 Lagen vergeben.
Für den TWG1861 wurde bei dem Wettkampf ein neues Kapitel in der Vereinsgeschichte aufgeschlagen. Erstmals gingen in der offenen männlichen Wertung sowohl die Titel als auch die Vizetitel nach Göttingen. Jan Scholz siegte über 800 und 1500 Freistil und sein Vereinskamerad, Fynn Kunze, holte sich den Titel über 400 Lagen. Die drei Vizetitel sicherte sich Amon Bode. Scholz und Kunze siegten damit auch in ihrem Jahrgang. Amon Bode (2001) stand bei den Junioren gleich 3 x mal ganz oben auf dem Podest. Bronze über 400 Lagen: Nikita Bloch (rechts)Seine erste Medaille auf Landesebene und das dann gleich in doppelter Ausführung konnte sich Nikita Bloch im Jahrgang 2006 über 400 Lagen und 1500 Freistil holen. Über beide Strecken gewann er Bronze. Ebenfalls den dritten Platz erzielte Jan-Luka Reschke über 800 Freistil im Jahrgang 2003.


Zum zweiten Mal in Folge konnten am letzten Wochenende die männlichen Schwimmer des TWG1861 den Cup nach Göttingen holen. Mit deutlichem Vorsprung konnten sich gegen ihre Konkurrenz durchsetzen. Die weiblichen Aktiven wurde wie auch im letzten Jahr zweite. Nach den Bezirksmeisterschaften der langen Strecke folgte nun gleich ein Wochenende später erneut ein Wettkampf auf der 50 m Bahn. Eingeladen zu diesem Wettkampf hatten die Wasserfreunde aus Northeim. Diesmal gingen von TWG 50 Teilnehmer der Jahrgänge 2009 und älter an den Start. Trotz der Umstellung von Kurzbahn auf die Langbahn wurden schon jetzt sehr gute Ergebnisse erzielt. Am Ende der zwei langen Tage gab es insgesamt 175 Medaillen, 69 x Gold, 61 x Silber und 45 x Bronze. Je sieben Tagessiege gingen alleine auf das Konto von Alke Heise (1999) und Fynn Kunze (2002). Besonders zu erwähnen hier die 50 Schmetterling von Alke, die in 29,92 erstmals unter 30 Sekunden blieb und die neue Bestzeit von Fynn über 50 Brust in 31,50. Sechs Mal ganz oben stand Jan Scholz (2003), der über 200 und 400 Freistil auch gleich die Normzeit für die Deutschen Jahrgangsmeisterschaften knackte.

Vizetitel für Philip Krumbach – Bronze für Alke Heise


Jüngster Teilnehmer des TWG: Neo Witte Traditionell beginnt die Wettkampfsaison der Schwimmer mit den Meisterschaften auf der langen Strecke. Geschwommen werden 400 Lagen, 800 und 1500 Freistil sowie die 4x200 Freistil Staffel. Von TWG1861 ging mit einer großen Mannschaft von 40 Aktiven an den Start. Die Altersgruppe ging vom jüngsten Jahrgang 2008, die sich zum ersten Mal dieser Herausforderung stellten bis zu den Altersklassen der Masters, wo ab AK20 nach oben keine Grenzen gesetzt sind. Die Titelvergabe erfolgte bis zum Jahrgang 2000 Jahrgangsweise, die älteren Jahrgänge wurden in Altersklassen gewertet und natürlich gab es auch einen offenen Wertung. In dieser konnte der TWG 5 Medaillen holen. Begonnen wurden die Wettkämpfe mit den Staffeln bei denen Philip Krumbach, Rico Paul, Jan-Luka Reschke und Jan Scholz ihre Konkurrenz deutlich hinter sich ließen und gleich den ersten Bezirkstitel einheimsen konnten. Die Mädchen mit Paula Bachmann, Melina Schüttler, Maren Bruse und Alke Heise konnte sich über Bronze freuen. Auch die jungen Nachwuchsschwimmer nahmen es mit den großen auf.