Schwimmen

 

Offene Titel für Amon Bode und Fynn Kunze – Staffeln erneut Highlights der Veranstaltung

Am ersten Adventswochenende fanden in Hannover die Landeskurzbahnmeisterschaften statt. 94 Vereine hatten zu dem Wettkampf insgesamt 574 Aktive gemeldet. Davon gingen 23 Aktive für den TWG 1861 an den Start und konnten im Vergleich zum Vorjahr die Anzahl der Podestplätze (28 im letzten Jahr) deutlich steigern. 29 Medaillen gab es in den Jahrgangswertungen, 13 Medaillen in der offenen Wertung dazu kamen noch 4 Staffelmedaillen, so dass die Mannschaft des TWG mit insgesamt 46 Medaillen nach Hause fuhr. Ein toller Erfolg für Aktive und Trainer.

Nikita Bloch und Jasper Streich holten je einen Titel

Zwei lange und harte Wettkampftage liegen hinter den Schwimmern der Jahrgänge 2006 – 2009 sowie den Schwimmerinnen der Jahrgänge 2007 – 2009 an denen 16 Aktive des TWG1861 teilnehmen. Wettkampfbeginn war jeweils morgens um 08.30 Uhr und die Tage endeten dann am Abend um 18.00 Uhr. Trotz der langen Tage und der großen Konkurrenz bekam man in Hannover sehr gute Leistungen zu sehen. Der gerade erst 10 jährige Elias Hrarti holte ebenso wie Norwin Onnen Mörer (2006) gleich drei Goldmedaillen nach Göttingen.

Vom 14.-17.11.2019 fanden in Berlin die Deutschen Kurzbahnmeisterschaften im Schwimmen statt.
Der TWG1861 trat dort mit vier Einzelstarten und sechs Staffeln an. Amon Bode und Jan Scholz starteten erwartungsgemäß über die beiden langen Kraulstrecken sowie Bode zusätzlich über 400 m Lagen. Brustschwimmer Henrik Fischer schwamm die kurzen Bruststrecken und Fynn Kunze ging absolvierte sechs Einzelstarts, wobei der Fokus auf den drei 200 m Strecken in Rücken, Lagen und Brust lag. Am ersten Tag standen für die TWG Schwimmer 100 m Brust und 1500 m Freistil auf dem Programm. Die 1500 m Freistil beendete Jan Scholz erstmals mit einer Zeit von unter sechszehn Minuten in 15:59,49 und belegte damit in der offenen Wertung Platz 24. Amon Bode schlug knapp dahinter ebenfalls in neuer Bestzeit an und belegte damit in der Juniorenwertung (2000/2001) Platz sechs und erzielte hier seine beste Platzierung bei den Junioren.

   "Patschnass" ist der der Verein zur Förderung der Leistungsschwimmer des TWG 1861.
Erfolgreiche Sportler benötigen optimale Trainingsbedingungen. Der Verein hat es sich zum Ziel gesetzt, die Schwimmtalente im Leistungssport des TWG 1861 zu fördern. Erfolge sind häufig auch mit Mehrkosten für die Aktiven, Ihre Familien und die Heimatvereine verbunden. Hier wollen wir unterstützen, zum Beispiel durch:
- Zuschüsse zu Trainingslagern
- Fahrtkostenzuschüsse zu Wettkämpfen und Lehrgängen
- Anschaffung von Trainingsmaterialien
Um diese Aktivitäten zu ermöglichen, braucht es entsprechende finanzielle Mittel. Dazu führen wir regelmäßig verschiedene Aktionen durch:
Schwimmfeste, Sponsorenschwimmen, Tombola und der Verkauf von Waffeln.
Helfen Sie mit und unterstützen Sie uns,indem Sie
- Vereinsmitglied werden
- Geld spenden (einmalig oder regelmäßig gegen Spendenbescheinigung)
- unser Sponsor werden (mit Präsentationsmöglichkeit)
Sprechen Sie uns an!
Kontakt:
Patschnass e.V. - Verein zur Förderung der Leistungsschwimmer des TWG 1861
Sandweg 11
37083 Göttingen
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Vereinsflyer

Aufnahmeformular

Nikolausschhwmmen, der Spass für junge SportlerLiebe Schwimmfreunde des TWG Göttingen,

wir freuen uns, euch zu unserem diesjährigen TWG-Nikolaus- Schwimmen und- Spaß einladen zu können. Haltet euch dafür bitte Donnerstag, den 5. Dezember 2019 frei.
Von 15:30-17:00 Uhr heißen wir unsere Mitglieder der Schwimmausbildung, Seepferdchen Gruppen, Nachwuchsgruppen 1, Delphine und die WK4 sowie von 17:00-18:30 unsere Mitglieder der Nachwuchsgruppen 2, der WK3 und der WK2 herzlich Willkommen. Weitere Infos folgen in Kürze

Wir freuen uns auf Dich!

Dein Schwimmverein

TWG 1861 Göttingen

Staffeln des TWG1861 dominieren – Meret Heise und Fynn Kunze im Jahrgang nicht zu schlagen


Viel Spannung versprachen am letzten Wochenende die Bezirkssprintmeisterschaften, die in Goslar ausgetragen wurden. Geschwommen wurden ausschließlich alle 50 m Strecken sowie 100 m Lagen. Von TWG1861 Göttingen gingen 51 Aktive an den Start und absolvierten 238 Einzel- und 13 Staffelstarts und holten insgesamt 112 Podestplätze, davon 41 x Gold, 28 x Silber und 35 x Bronze. Die jüngsten Teilnehmer waren dabei Lars Meyer und Laura Knörgen, die im Jahrgang 2011 an den Start gingen.
Die Wettkämpfe wurden in Vor- und Finalläufen ausgetragen. D.h. die acht vorlaufschnellsten durften im Finale erneut an den Start gehen. Hinzu kamen die 4x50 Freistil- und Lagenstaffeln in der offenen und Jugendklasse sowie Mixed Staffeln über 4x50 Freistil und Lagen. Insbesondere die offenen Staffeln und die männliche Jugendstaffeln wurden ganz klar von den Aktiven des TWG1861 dominiert und konnten so von zehn Staffeln acht Siege in die Gänselieselstadt holen. In den Einzelwertungen standen Benja Vahldiek über 50 m Brust und Fynn Kunze über 50 m Rücken und 100 m Lagen in der offenen Wertung ganz oben auf dem Treppchen. Zwei weitere Finalsiege in der Jugendwertung gingen auf das Konto von Norwin Onnen Mörer, der über 50 m Rücken und 50 m Schmetterling siegreich war.
In den Jahrgangswertungen ging an Meret Heise (2004) und Fynn Kunze (2002) kein Weg dran vorbei. Sie holten in allen fünf Disziplinen die Goldmedaille zudem schafften sie es sich für jedes Finale zu qualifizieren.
Außerdem wurden drei neue Vereinsrekorde erzielt. Zwei in den Staffeln 4x50 m Lagen männlich und 4x50 m Freistil mixed und einen Rekord erzielte Konrad Curth über 50 m Schmetterling. Dieser bestand immerhin seit zehn Jahren. Hier liegt die neue Bestmarke bei 26,24 Sekunden.

04.11.2019/Kerstin Krumbach