Staffelschwimmer jubeln: Bronze bei den Deutschen Freiwassermeisterschaften


Jan Scholz, Paula Bachmann und Amon Bode holen Bronze - weitere Medaille an Mastersschwimmerin Birte Kressdorf
Bei besten Bedingungen fanden vom 28.06. – 01.07.2018 fanden in Mölln die Internationalen Deutschen Freiwassermeisterschaften statt. Diese begannen am Donnerstag gleich mit einem Paukenschlag für den TWG1861. Die Jugend mixed Staffel über die Strecke 3 x 1,25 km konnte mit den Spitzenteams mithalten und sicherten sich überraschend aber hochverdient die Bronzemedaille. Den Grundstein dafür hatte Jan Scholz (Jahrgang 2003), der als erster in den 20 Grad warmen Schulsee sprang. Er konnte sich gleich zu Beginn an der Spitze orientieren und wechselte mit wenig Abstand auf Platz zwei auf Paula Bachmann (2004). Diese hatte es in ihrem Feld mit überwiegend männlichen Schwimmern zu tun, konnte sich dort aber tapfer halten und wechselte als dritte auf Schlussschwimmer Amon Bode (2001). Der Abstand nach hinten war schon relativ groß, so dass Amon sicher und am Ende mit nur 9 Sekunden Rückstand auf Platz zwei in Ziel schwimmen konnte.v.l. Birte, Paula, Jan und Amon
Am zweiten Tag standen für Jan Scholz, Paula Bachmann und Trainerin, Birte Kressdorf die Einzelrennen über 2,5 km auf dem Programm. Auch hier zeigte Jan, dass er nicht nur gute Ergebnisse im Becken abliefern kann sondern Freiwasser auch sein Element ist. In einer Zeit von 31:46,95 belegte er in seinem Jahrgang den fünften Rang und hatte nur drei Sekunden Abstand zur Bronzemedaille. Wurde belegte in ihrer Altersklasse Platz 19 und Birte wurde in der AK25 sechste.
Am Samstag gingen Jan und Amon über 5 km an den Start. Jan zeigte auch hier wieder ein starkes Rennen und belegte mit wenig Rückstand auf Bronze den sechsten Platz. Auch Amon konnte sich unter die Top Ten in seinem Jahrgang schwimmen und wurde neunter.
Am letzten Tag ging dann noch einmal Birte Kressdorf ebenfalls über die 5 km Strecke an den Start. Dass ihr die Langdistanzen besser liegen zeigte sich hier: in der AK25 landete sie als dritte auf dem Treppchen, so dass der TWG der Abschluss mit diesem Ergebnis noch einmal versüßt wurde.

02.07.2018/Kerstin Krumbach