Norddeutsche Lange Strecke-Drei Medaillen für TWG1861

Jan Scholz holt Titel über 800 Freistil

Vergangenes Wochenende gingen sieben TWG Schwimmer in Magdeburg bei den Norddeutschen Meisterschaften an den Start. Titel wurden über 1500 und 800 Freistil sowie 400 Lagen vergeben. Über alle Strecken am Start waren Paula Bachmann (2004), Nikita Bloch (2006), Amon Bode (2001) und Daniel Streicher (2006). Nikita und Daniel zeigten in allen drei Disziplinen starke Rennen, die sie jeweils in Bestzeit beendeten. Im letzten Rennen konnte sich Nikita auch noch unter die Top Ten des doch sehr stark besetzten Jahrgangs schwimmen. Wie hoch das Niveau dort zu Zeit ist, zeigt sich über die 800 Freistil, wo beide Schwimmer unter der vom Landesschwimmverband geforderten Kadernorm blieben, was aber bei den Meisterschaften „nur“ zu Platz 13 (Nikita) bzw. Platz 14 (Daniel) reichte. Auch Moritz Susmann (2006) trat über die für ihn noch etwas ungewohnte Strecke an und belegte Platz 21.Fünfte Disziplin: Anfeuern am BeckenrandGold für Jan Scholz 800 Freistil

Die beiden Langstreckenspezialisten, Jan Scholz (2003) und Amon Bode (2001) holten gleich am ersten Tag über 1500 Freistil die Bronzemedaille in ihren Jahrgängen. Dabei lag bei Amon das Glück auf seiner Seite, denn 11 Hunderstel langsamer und er hätte sich auf Platz vier wieder gefunden. Etwas verärgert war Jan. Sein Rennen beendete er zwar in Bestzeit, zu Platz zwei war der Rückstand aber nicht groß und machbar gewesen. Über 800 Freistil war die Ausgangslage dann so, dass Jan als Zeitschnellster ins Rennen ging. Dieser Rolle wurde er am Ende auch gerecht, hielt seine Gegner immer auf Abstand und siegte über diese Strecke dann auch sehr verdient. Im selben Rennen zeigte der nach Verletzung wieder erstarkte Luka Reschke (2003), dass mit ihm auch wieder zu rechnen ist. In Bestzeit schwamm er zu Platz fünf.

Am Rande der Veranstaltung traf man sogar auf Prominenz. Ex-Boxer Axel Schulz war auf der Tribüne, um seine Tochter, die für Potsdam startet anzufeuern.

19.02.2019