Medaillenflut bei Landeskurzbahnmeisterschaften

Turn- und Wassersportverein Göttingen von 1861

  • Leistungs-,
  • Gesundheits- und
  • Breitensport

Aktuelle Informationen zum Sportgeschehen

--Update 14. Juli 2020-20 Uhr--

Das Drachboot-Team startet am 16. Juli wieder mit dem Training. Weitere Infos beim Trainer: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

--Update 10. Juli 2020-7 Uhr--
Nun ist auch wieder das Mitgliederschwimmen zu den gewohnten Zeiten am Montag, Donnerstag und Freitag im Badeparadies möglich.
Dieses Angebot wird auch in den Sommerferien aufrecht erhalten.

--Update 24. Juni 2020-15 Uhr--
Das Badeparadies hat wieder geöffnet. Hier sind alle Gruppen und Trainingszeiten zu finden. Nur wer sich bei Kerstin Krumbach zurück gemeldet hat und die Einverständniserklärung des Konzepts unterschrieben hat, darf am Training teilnehmen.
Im Freibad trainieren wieder die Triathleten nach Absprache mit dem Abteilungsleiter Jens Rudolph.

--Update 14. Juni 2020-20 Uhr--
Ab sofort ist die Geschäftsstelle am Sandweg wieder zu den bekannten Zeiten geöffnet. Bitte beachten Sie als Besucher die derzeit üblichen Hygienevorschriften.

--Update 12. Juni 2020-9 Uhr--
Ab heute beginnt wieder Pilates 50+ und Indoor Cycling zu den üblichen Trainingszeiten, jedoch mit begrenzter Teilnehmerzahl. Daher ist eine Anmeldung für die Teilnahme bei Maren Schulz (0177-8308480) erforderlich.

--Update 6. Juni 2020-8 Uhr--
Wiederaufnahme weiterer TWG-Sportangebote nach dem Lockdown. Für weitere Infos hier klicken

--Update 24. Mai 2020-18 Uhr--
Ab sofort wiederaufnahme des Schwimmtrainings Im Freibad am Brauweg NUR für folgende Gruppen: Wettkampfmannschaften – Masters – Unterwasser Rugby.
Rückfragen zu Trainingszeiten bei den Abteilungsleitern oder bei  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

--Update 20. Mai 2020-13 Uhr--
TWG 1861 startet wieder mit einigen Sportangeboten. Für weitere Infos hier klicken

 

Offene Titel für Amon Bode und Fynn Kunze – Staffeln erneut Highlights der Veranstaltung

Am ersten Adventswochenende fanden in Hannover die Landeskurzbahnmeisterschaften statt. 94 Vereine hatten zu dem Wettkampf insgesamt 574 Aktive gemeldet. Davon gingen 23 Aktive für den TWG 1861 an den Start und konnten im Vergleich zum Vorjahr die Anzahl der Podestplätze (28 im letzten Jahr) deutlich steigern. 29 Medaillen gab es in den Jahrgangswertungen, 13 Medaillen in der offenen Wertung dazu kamen noch 4 Staffelmedaillen, so dass die Mannschaft des TWG mit insgesamt 46 Medaillen nach Hause fuhr. Ein toller Erfolg für Aktive und Trainer.

Ganz vorne in der offenen Wertung konnten sich Fynn Kunze über 400 Lagen und Amon Bode über 200 Lagen platzieren. Sie wurden verdient offene Landesmeister. Insgesamt gingen alleine auf das Konto von Fynn sieben Jahrgangsmedaillen (alle Gold) sowie acht Podestplätze in der offenen Wertung. Knapp zwei Wochen nach den Deutschen Kurzbahnmeisterschaften konnte er erneut mit guten Leistungen aufwarten. Zudem wird er nun zum dritten Mal in Folge vom Deutschen Schwimmverband für das Jahr 2020 in den Nachwuchskader berufen.

Auch die Formkurve von Amon Bode zeigt im Moment klar nach oben. So konnte er über 200 Lagen seine Bestmarke auf 2:10,43 schrauben und war damit schnellster in der offenen Wertung. Dazu kam noch Platz drei offen über 200 Schmetterling bzw. Platz eins in der Juniorenwertung. Zwei weitere Medaillen in der offenen Wertung erschwammen sich Paula Bachmann und Alke Heise. Paula startete im letzten Rennen der Veranstaltung über 1500 Freistil und holte sich in neuem Vereinsrekord von 18:18,44 hochverdient die Bronzemedaille. Dazu kam noch Bronze im Jahrgang 2004 über 400 Freistil. Alke ging ebenfalls über eine kräftezehrende Strecke, 200 Schmetterling, ins Rennen und wurde ebenfalls dritte.

Erstmals konnte auch eine Staffel einen Titel nach Göttingen holen. Die 4x50 Lagenstaffel mixed mit Fynn Kunze, Henrik Fischer, Benja Vahldiek und Meret Heise war hier siegreich. Die 4x50 Freistilstaffel männl, mit Konrad Curth, Rico Paul, Kunze und Lars Rossmann und 4x50 Lagenstaffel männlich mit Kunze, Fischer, Curth und Rossmann wurden ebenso Vizemeister wie die weibliche Lagenstaffel mit Julia Sophie Steinmetz, Vahldiek, Alke und Meret Heise.

Fünf Medaillen in der Jahrgangswertung gab es für Meret Heise (2004), wobei sie über 200 Rücken schnellste ihres Jahrgangs war und Gold erzielte. Weitere Titel im Jahrgang holten Neuzugang Benja Vahldiek in der Juniorenwertung (2000/2001) über 50 und 200 Brust. Jan Scholz war schnellster im Jahrgang 2003 über 400 Freistil. Zudem wurde Benja noch zweimal dritte über 50 Schmetterling und 100 Brust und Jan Vizemeister über 200 Rücken und 200 Freistil. Ebenfalls in der Juniorenwertung holte Clara Kamper Bronze über 50 Rücken. Ihre Qualität als Rückenschwimmerin stellte erneut Julia Sophie Steinmetz unter Beweis. Im Jahrgang 2002 wurde sie Vizemeisterin über 50 und 200 Rücken. Hinzu kam noch Bronze über 100 Schmetterling. Nach einem Jahr Auslandsaufenthalt kann sie nun hier in Deutschland wieder an alte Erfolge anknüpfen. Nico Siever als Mittelstreckler holte im Jahrgang 2005 über 400 Freistil Silber und Bronze über 400 Lagen.

Erstmals bei diesen Meisterschaften war mit Johanna Grosse und Nora Sowinski der Jahrgang 2006 vertreten. Beide zeigten, dass sie in Zukunft auch bei den „großen“ gut mithalten können und holten ihre besten Platzierungen über 50 Brust (Johanna Platz fünf) und über 200 Freistil (Nora Platz sieben). Weitere Top Ten Platzierungen in ihren Jahrgängen erzielten Emilia Bachmann (2002) über 200 Rücken, Jan-Luka Reschke (2003) über 400 Freistil mit jeweils Platz fünf, Timothy Veldkamp (2003) als vierter über 200 Rücken, Silja Ghadimi (2004) als sechste über 100 Brust, Leah Schultz (2004) über 200 Brust und Maurizio Schüttler über 200 Rücken als jeweils siebte und Lisa Warkotsch (2004) als zehnte über 100 Schmetterling.

Kommenden Freitag geht es nun vom vorerst letzten Wettkampf des Jahres nach Braunschweig. Hier gehen die Langstreckler an den Start.

Willkommen

MTV Grone verschmilzt im TWG 1861 Göttingen
TWG MTV Logo 20 kleinSeit dem 1. Juli 2020 hat der MTV Grone seine Eigenständigkeit aufgegeben. Der Stadtteilverein ist nun mit dem TWG 1861 verschmolzen. Beide Vereine hatten auf ihren Jahreshauptversammlungen mit großer Zustimmung einem Verschmelzungsvertrag zugestimmt, mit dem der MTV Grone nun in den TWG 1861 übergegangen ist. Der traditionsreiche, weit über 100 Jahre existierende MTV Grone hatte in den vergangenen Jahren einen dramatischen Mitgliederschwund hinnehmen müssen. Ehemalige Trendsportarten fanden nur noch wenig Anklang, hinzu kamen Probleme bei der Neubesetzung von Vorstandsämtern. Nach umfangreichen Gesprächen fand der MTV Grone im Turn- und Wassersportverein Göttingen von 1861 einen Partner, der für den gemeinsamen Weg in eine gesicherte Zukunft geeignet ist.
Als zweitgrößter Göttinger Verein mit nun fast 3000 Mitgliedern bietet der TWG 1861 ein breitgefächertes Programm im Leistungs-, Gesundheits- und Breitensport an. Das Angebot reicht von Wettkampfsportarten wie Schwimmen, Leichtathletik und Triathlon bis hin zum Breitensport wie Speed Badminton, Boxen, Handball, Jiu  Jitsu, Kinderturnen und Gymnastik bzw. Wassergymnastik.
Auch für das typische Vereinsleben, das weit über den Sport hinausgeht, bietet der Verein seinen Mitgliedern und Teilnehmern viel Raum.
Durchstöbern Sie unsere Seiten, sicherlich ist auch etwas für Sie dabei. Ihre Gesundheit wird es ihnen danken, wenn Sie sich sportlich betätigen.
No events