UWR: 1. Mannschaft qualifiziert sich für die Deutschen Meisterschaften

Am letzten Aprilwochenende fand in Göttingen das Finale der regulären Saison im Unterwasserrugby in der 1. und 2. Bundesliga statt.

Zunächst war am Samstag die 2. Liga dran, wo der Göttinger Nachwuchs in seiner ersten Saison gemeinsam mit Spielern des TC Hannover an den Start geht. Der Entwicklungsprozess, der sich bei den Spielern schon über die gesamte Saison beobachten ließ, mündete in einer hart umkämpften, spannenden 2:3 Niederlage gegen Tabellenführer und Aufsteiger Paderborn. Zur Halbzeit hatten die Göttinger und Hannoveraner Spieler sogar 2:0 geführt, allerdings gelang es den Paderbornern mit Erfahrung und viel körperlicher Härte das Spiel noch zu drehen. Trotzdem konnte die SG Göttingen/Hannover die erste gemeinsame Saison auf einem sehr erfolgreichen 2. Platz abschließen.

 

Am Sonntag war dann die 1. Liga dran. Alle Mannschaften waren nahezu in Bestbesetzung angereist. Für die Göttinger ging es darum, sich nach einem mittelmäßigen Saisonstart doch noch das Ticket für die Deutsche Meisterschaft zu sichern. Da die Konkurrenten um das letzte DM-Ticket, Hamburg und Bremen, gegen Dresden jeweils nur 0:0 spielten, hing alles am entscheidenden Spiel zwischen Göttingen und Bremen. Göttingen musste gewinnen, um sich noch zu qualifizieren.

Das Spiel begann zunächst schlecht für die Göttinger: Bremen konnte kurz nach Beginn den Führungstreffer erzielen. Anders als noch im Dezember, als Bremen im eigenen Bad gewonnen hatte, ließen sich unsere Spieler diesmal jedoch nicht verunsichern. Noch vor der Pause glich Göttingen durch einen schön zu Ende gespielten Konter aus. Nach der Pause ließen die Göttinger dann nichts mehr anbrennen. Dem 2:1 folgte das 3:1 und das 4:1. Das die Bremer kurz vor Schluss noch auf 4:2 verkürzen konnten war bedeutungslos. Göttinger fuhr einen ungefährdeten Sieg ein und qualifizierte sich damit für die Deutschen Meisterschaften am 18./19.05.2019 in Offenburg.

Zum Abschluss des Spieltages stand noch ein jetzt bedeutungsloses Spiel gegen Tabellenführer Bielefeld auf dem Programm. Gegen die ebenfalls für die DM qualifizierten Bielefelder gab es eine knappe 0:2 Niederlage, die vom Spielverlauf aber auch anders hätte ausgehen können. Die Göttinger Mannschaft wertete dies als erfolgreichen Start in die Vorbereitung auf die DM.

Trainingszeiten

Freitag: 20:00 - 21:00 Uhr
UWR - Training
Institut für Sportwissenschaften, Sprangerweg 2

 

Montag: 20:00 - 21:00 Uhr
UWR - Training in Kooperation mit dem Hochschulsport  Göttingen
Institut für Sportwissenschaften, Sprangerweg 2

 

    Dienstag: 20:00 - 21:30 Uhr
    Schnorcheltraining nach Absprache
    Badeparadies Eiswiese

Informationen

Eva Noack
0551 705508
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!">Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Aktuelle Ergebnisse aus der UWR Bundesliga:

1. Bundesliga Nord Herren

1. Bundesliga Damen

 

Kurze Beschreibung unserer Sportart

Beim Unterwasserrugby spielen wir im tiefen Teil eines Schwimmbeckens und versuchen einen Ball ins gegnerische Tor – ein Korb am Beckengrund – zu legen. Das wäre einfach, gäbe es nicht die andere Mannschaft, die das zu verhindern versucht.

In jedem Team sind sechs Menschen gleichzeitig im Wasser: zwei im Sturm, zwei spielen Verteidigung („Dackel“ genannt) und zwei Tor („Deckel“). Bis zu sechs WechselspielerInnen warten am Rand und tauschen die sechs im Wasser alle paar Minuten aus.

Das Spielfeld ist dreidimensional. Der Ball kann auch nach oben und unten gepasst werden und die SpielerInnen bewegen sich frei im Wasser. Das kann am Anfang sehr verwirrend sein. Die Sportart erfordert (und fördert) nicht nur Kraft, sondern auch Schnelligkeit, Beweglichkeit, Übersicht und Ausdauer.

 

Ist es nicht schwer, den Ball unter Wasser zu halten?

Nein, der Ball ist mit Salzwasser gefüllt und sinkt deshalb zu Boden, sobald er losgelassen wird.

 

Ist alles erlaubt?

Nein. Es darf nur die Person angegriffen werden, die den Ball führt. Und die Person, die den Ball führt, darf andere angreifen. Nicht erlaubt sind dabei das Festhalten der Ausrüstung, das Halten des Balles über Wasser, Kneifen, Treten, Schlagen, Boxen, am Korb festklammern sowie überhartes Spiel.

 

Was brauche ich für Ausrüstung?

Wir tragen neben Badebekleidung, Kappen, Flossen, Masken und Schnorchel. Für AnfängerInnen haben wir eine Leihausrüstung.

 

Neugierig geworden?

Komm gerne vorbei! Neue SpielerInnen sind immer willkommen!

Mit Flossen, Maske und Schnorchel umzugehen, können wir dir beibringen.

 

Warum macht das so viel Spaß?

Finde es heraus und komm vorbei!