Schwimmen

Drei Tagessiege für Judith Joana Meiners
Sechs junge Aktive nahmen am letzten Sonntag am 34. Adventsschwimmfest in Hildesheim teil. Für die meisten war es der letzte Wettkampf in diesem Jahr. Die Ergebnisse konnte sich sehen lassen: bei 25 Starts erreichten sie neun Mal einen Platz auf dem Treppchen und es wurden insgesamt 23 neue Bestzeiten erzielt.

Erfolgreicher Jahresabschluss für Phillis

In diesem Jahr fanden die offenen Deutschen Kurzbahnmeisterschaften erstmals in Berlin statt. Für diesen Wettkampf hatten sich Phillis Michelle Range, Viviane Simon und Henrik Fischer als Einzelstarter sowie die weibliche und männliche 4 x 50 Freistil- und Lagenstaffel an den Start. Qualifiziert sind die besten 100 Schwimmer/innen der Saison 2015/2016.

Bereits am Donnerstag starteten Phillis Michelle Range und Henrik Fischer über 100 m Brust. Henrik war mit seinem Rennen nicht zufrieden, hatte aber auch keine optimale Vorbereitung für diese Meisterschaften gehabt, da er krankheitsbedingt nicht richtig trainieren konnte. Phillis qualifizierte sich als achte für das A-Finale, welches sie am Nachmittag mit neuem Vereinsrekord von 1:09,62 beenden konnte.

Nachdem es Phillis über 100 Brust ins A-Finale geschafft hat, konnte sie sich am Samstag über 50 m Brust fürs B-Finale qualifizieren, das sie trotz schlechtem Anschlag bei der Wende und im Ziel nur knapp über Bestzeit in 32,66 sek. beenden konnte.

Jan Scholz (2003) wird Landesmeister über 200 Freistil


Zufrieden kehrten vierzehn Aktive des TWG1861 von den Landeskurzbahnmeisterschaften in Hannover zurück. Neben Jan Scholz, der über eine seiner Lieblingsstrecken 200 Freistil Gold holte und über 400 Freistil Vizemeister wurde, durften sich auch Meret Heise (2004) und Joy Jolie Martens (2005) in die Medaillenliste eintragen. Meret gewann Bronze über 100 Schmetterling und 200 Lagen. Joy konnte ihren Platz vom Vorjahr über 50 Schmetterling verteidigen und belegte erneut den dritten Platz. Bei Jan kam zu der Gold- und Silbermedaille noch dreimal Bronze über 100 Schmetterling, 200 und 100 Rücken dazu. Spannend ging es bei den Staffeln der Mädchen zu.

Titel und Vizetitel für Olivia Opazo Davila, Katharina Grosse und Anton Streich


Letzten Sonntag nahmen 10 junge Nachswuchsschwimmer/innen des TWG1861 der Jahrgänge 2008 und 2007 am Kindermehrkampf in Mehrum teil. Neben den bekannten Schwimmenstrecken mussten auch technische Diziplinen wie Gleiten und Wendenausführung absolviert werden. Alle Disziplinen werden in Punkte umgerechnet.
Erfolgreichste Teilnehmerin des TWG1861 war am Ende im Jahrgang 2008 Olivia Opazo Davila, die sich über die Goldmedaille freuen konnte, gefolgt von ihrer Teamkameradin Katharina Grosse, die Vizemeisterin wurde. Im Jahrgang 2007 freute sich Anton Streich über den zweiten Platz. Beachtlich sein Ergebnis über 200 Rücken, die er nach sehr guter Renneinteilung in neuer deutlicher Bestzeit (3:23,82) beendete. Plätze im Mittelfeld gingen in dem Jahrgang an Roman Usenko und Franz und Fred Zapfe.
Elina Brendel, Marie Sophie Beckmann (beide Jahrgang 2007), Henrik Meyer und Terje Rudolph (beide Jahrgang 2008) nahmen zum ersten Mal an einem Mehrkampf teil. Für sie galt es, erste Wettkampferfahrungen zu sammeln

15.11.16/Kerstin Krumbach

Karina Grosser beim NikolaussschwimmfestZu unserem traditionellen Nikolausschwimmen laden wir Eltern und Kinder am Sonntag, den 04. Dezember 2016 in die Schwimmhalle des Sportinstituts am Sprangerweg 2 ein. Die Kinder können ihren Familien zeigen, was sie in den letzten Monaten alles gelernt haben. Der Einlass ist um 12 Uhr und um 13 Uhr beginnt das Rahmenprogramm. Für die beim Wettkampf abgelegten Schwimmleistungen erhält jedes Kind eine Urkunde. Eltern sollten ihre Badesachen nicht vergessen, da eine Familienstaffel durchgeführt wird. Nach dem Wettkampf können sich alle beim Badespaß nach Herzenslust austoben. Als Höhepunkt kommt zum Ende der Veranstaltung der Nikolaus und bringt für jeden etwas mit.
Auch in den Schwimmpausen wird es den Kindern nicht langweilig. Dafür sorgt der Jugendausschuss mit verschiedenen Angeboten. Zur Stärkung gibt es Kaffee und Kuchen sowie Bratwürstchen, Glühwein und andere Getränke.

 

17 Jahrgangstitel für TWG 1861 Schwimmer
Fünf davon alleine für Phillis Michelle Range und Fynn Kunze
Die diesjährigen Landesmeisterschaften auf der Kurzbahn endeten für die Schwimmer des TWG1861 Göttingen sehr erfolgreich. 21 Aktive sammelten insgesamt 51 Medaillen, 17 Mal gab es Gold, 16 Mal Silber und 18 Mal Bronze. Es gab 14 Finalteilnahmen in der offenen Wertung. Die Teilnehmer waren: Sören Beuermann über 50 m Schmetterling, Henrik Fischer über 50 und 100 m Brust sowie 50 m Rücken, Sebastian Kamlot über 100 m Schmetterling, Clara Kamper über 50 und 100 m Schmetterling, Fynn Kunze über 100 m Rücken, Phillis Michelle Range über 50 und 100 m Brust sowie 100 m Lagen, Viviane Simon über 50 und 100 m Rücken und Julia Sophie Steinmetz über 50 m Rücken. Beste Platzierungen erreichten hier Phillis Michelle Range, sie wurde Dritte über 50 und 100 m Brust und 100 m Lagen sowie Viviane Simon, die sich im 100 m Rücken Endlauf den 2. Platz erkämpfte.
Erfolgreichste Schwimmer in den Jahrgängen waren einmal mehr Phillis Michelle Range (1999) und Fynn Kunze (2002).

Am vergangenen Wochenende wurden in Hildesheim die Staffellandemeisterschaften im Schwimmen ausgetragen. Geschwommen werden 4 x 100 m in allen Lagen sowie zum Abschluss eine Lagenstaffel. Insgesamt sechs Mannschaft des TWG1861 hatten sich über die Bezirksmeisterschaften dafür qualifziert.
Am erfolgreichsten schnitt die weibl. A-Jugend ab. In der Besetzung Amelie Ehmann, Alke Heise, Clara Kamper, Lina Katharina Kornmüller, Phillis Michelle Range und Mareike Wieldt holten sie die Vizemeisterschaft. Über die 4 x 100 m Brust- sowie 4 x 100  m Freistilstaffel sogar mit neuem Vereinsrekord.

Am 23.10.16 wurden die Bezirkssprintmeisterschaften in Goslar ausgetragen. Geschwommen werden alle 50er Strecken sowie 100 m Lagen und 4x 50 Freistil- und Lagenstaffeln.
In der offenen Klasse präsentierte sich der TWG1861 überaus erfolgreich.

In allen Finals waren bis zu 6 Schwimmer des Vereins in einem Endlauf vertreten. Von 18 Titeln gingen hier 13 Titel an den TWG, davon gingen alleine drei erste Plätze an Phillis-Michelle Rang. Sie siegte über 50 m Schmetterling, 50 m Brust und 100 m Lagen. Die 50 m Rücken gingen an Viviane Simon.
Die männlichen Schwimmer holten insgesamt zwei offene Meistertitel. Henrik Fischer gewann die 50 m Brust und Fynn Kunze die 100 m Lagen.
Aber auch für die Jugendfinals (männl. Jahrgang 2003 und jünger sowie weibl. 2004 und jünger) qualifizierten sich einige TWG Schwimmer.

Fynn Kunze kratzt über 100 Rücken an der 1 Minuten Grenze

Nachdem die Wettkampfmannschaften des TWG1861 die letzten beiden Wochen viele Trainingseinheiten während der Ferien absolvierten, um sich auf die anstehenden Landeskurzbahnmeisterschaften im November in Hannover vorzubereiten, stand zum Ende dieses Trainingslagers ein Formtest beim Gänselieselschwimmfest des ASC im heimischen Becken an. Obwohl der Großteil direkt aus dem Training heraus startete, gab es sehr viele gute Leistungen.
Insbesondere Fynn Kunze machte erneut auf sich aufmerksam, so kratzte er beim 100 Rücken Rennen zum ersten Mal an der 1 Minuten Grenze (1:00,63). Im November bei den Meisterschaften möchte er die in jedem Fall knacken. Aber auch bei allen anderen Aktiven zeigt die Formkurve nach oben. In der 3er Wertung (die drei punktbesten Strecken eines Schwimmers werden zusammen addiert) standen die Schwimmer des TWG1861 dreizehn Mal ganz oben auf dem Treppchen und konnten sich einen Pokal mit nach Hause nehmen.

DMSJ 2016 im BSBS mit Staffelmeisterschaft – ein lautstarkes Vergnügen, so lautet die Überschrift auf der Homepage des Bezirksverbands Braunschweig. Am vergangenen Wochenende fanden nun diese Meisterschaften der besonderen Art (es ist der einzige Schwimmwettkampf bei dem ausschließlich Staffeln geschwommen werden) in Göttingen in der Unischwimmhalle statt. Die Vereine waren mit Trommeln, Rasseln, Tröten und vielem mehr angereist, um ihre Mannschaft bei den Staffeln zu unterstützen. Geschwommen werden alle vier Lagen plus Lagenstaffel. Am Ende werden bei den Mannschaften die Zeiten zusammen addiert. Die Mannschaft mit der geringsten Zeit gewinnt. Dies gelang dem ausrichtenden Verein, TWG1861, insgesamt fünf Mal. Die weibliche A-Jugend

Geburtstagskind Mette, Herr Bötger und JRWir haben ihn! Den Pokal! Und er wurde sogar vom stellvertretenden Bürgermeister Günter Bötger überreicht, der als direkter Nachfahre des Namensgebers der Tradition nachkam. An dieser Stelle gebührt dem TSV Pattensen ein großes Dankeschön, da sie trotz besserer Punkteleistung auf den Pott verzichteten, um ihre Göttinger Gäste glücklich zu machen. Am Samstag standen die 100er im Wettkampfplan. Entsprechend entspannt sonnten sich die TWGler im Freibad und knallten doch ein paar starke Zeiten ins kleine aber schnelle Pattenser Becken. Unter anderem sollen hier Vivi und Alke erwähnt werden, die über 100 Meter Kraul heftig an der Minute kratzten. Geburtstagskind Milo Schiemann beschenkte sich in 1:03,14 mit neuer Bestzeit. Abseits ihrer Mainevents schwammen Clara und Melli über die vier Bahnen Rückenschwimmen mit Verve aufs Treppchen.