Kanu

Im Wildwasserboot unterwegs auf der Leine

Am Sport - und Gesundheitszentrum des TWG 1861 verfügt die Kanuabteilung über zwei Bootshallen mit ca. 50 Liegeplätzen, in denen das Bootsmaterial des Vereins sowie Privatboote der Mitglieder Platz  finden. Unsere aktiven Kanuten sind Kinder ab sechs Jahren sowie Jugendliche und Erwachsene, die sich mit Kanuwandern, Drachenboot-, Rennboot- oder Wildwasserfahren befassen. Voraussetzung zum Kanutraining ist der Besitz des bronzenen Schwimmabzeichens.
Die Grundlagen zum Kanufahren erlernen die Teilnehmer bei unseren Übungsleitern. Im Sommer trainieren wir auf dem Göttinger Kiessee, im Winter in der Schwimmhalle im Badeparadies Eiswiese. Paddeln kannst Du direkt vom Vereinsgelände auf dem See und auf der Leine.
Termine für Paddeltouren werden an den Trainingstagen abgesprochen. Für Wildwasser-Begeisterte werden mehrfach im Jahr Fahrten zu den Übungsstrecken in Hildesheim oder Hohenlimburg angeboten.
Im Sommer finden regelmäßig  Kanukurse für Anfänger zum Erlernen der Paddeltechnik und Bootsbeherrschung statt.

Mit Beginn der Osterferien ist das Winter-Training ist beendet, damit beginnt nun wieder die Außensaison der TWG - Kanuten. Auch wenn das Wetter im Moment noch nicht so richtig zum Paddeln einlädt, treffen sich die Freizeit- und Wildwasserkanuten ab Mittwoch, den 26. April jeweils ab 17 Uhr wöchentlich zum Training am Sport- und Gesundheitszentrum am Kiessee. Das Training für Erwachsene beginnt um 18.30 Uhr.

Am Einstieg in die Leine. Der Fluss wartet auf die KanutenWas für ein Trubel am Rande des Göttinger Kiessees. Der Turn- und Wassersportverein Göttingen von 1861 lud zur 15. Gänseliesel- Frühlingsfahrt auf der Leine ein. Über 60 Paddler aus Niedersachsen und den umliegenden Bundesländern waren am Start. Die Fahrt führte bei bestem Frühlingswetter flussabwärts bis nach Hollenstedt, wo die ersten Kanuten nach 3 Stunden Fahrt und 28 Km Fahrtstrecke am Mühlengraben ausstiegen. Drei Kenterungen gab es auf der Fahrt, die aber alle glimpflich verliefen. In der Frühlingssonne wurden die Kleidungsstücke umgehend wieder trocken.

Weitere Bilder unter: https://www.facebook.com/pg/TWG1861.Goettingen/photos/?tab=album&album_id=1488094784547959

    Ab sofort ist der Göttinger Kiessee wieder für den Freizeit- und Trainingsbetrieb freigegeben. Die jährliche „Wintersperre“ zu der sich die Sporttreibenden Vereine mit der Verwaltung und den Naturschützern geeinigt haben endete am 15. März. Bis dahin sollte den Vögeln im Bereich der Insel und deren Umgebung ein ausgewiesener Ruhe- und Rückzugsraum zur Verfügung stehen. Das Umfahren der Insel ist weiterhin nicht gestattet.

Spass für große und  kleine Paddler auf dem Leinekanal Der Stadtsportbund (SSB) Göttingen bietet am 17. und 18. Juni wiederum die beliebten Kanutouren auf der Leine durch die Innenstadt an. Unterstützt wird die Dachorganisation des Göttinger Sports dabei vom Göttinger Paddler-Club (GPC), der Vereinigung Göttinger Faltbootfahrer (VGF), der Turn- und Wassersportvereinigung von 1861 (TWG 1861) und der DLRG Ortsgruppe Göttingen.
Am dritten Juniwochenende können bis zu 250 Personen an den jeweils 90-minütigen Touren, die von fachkundigen Übungsleitern begleitet werden, teilnehmen. Die ersten Wassersportler starten am Samstag um 10.00 Uhr vom Bootshaus der VGF, Kiesseestraße 148. Die sportliche Stadtführung aus der besonderen Perspektive führt vorbei am Badeparadies Eiswiese, der Lohmühle und der Odilienmühle. Spannend wird es bei der beleuchteten Tunneldurchfahrt unterhalb der Berliner Straße.
Das Anmeldeportal für alle Leinekanalfahrten ist ab dem 04. April unter www.ssb-goettingen.de freigeschaltet. Vorherige Anmeldungen sind nicht möglich.

Das Eis ist dünn..Es bleibt derzeit dabei: das Eis auf den Göttinger Kiessee ist derzeit noch nicht tragfähig. Ehren-amtliche Messungen vor dem Vereinshaus des TWG 1861 haben Schichtdicken zwischen 7 und 10 cm ergeben. An anderen Stellen ist die Dicke des Eises noch dünner. Der See wird von der Göttinger Sport- und Freizeit GmbH ab einer Stärke von zwölf Zentimetern freigegeben. So heißt es also abwarten. Erst wenn die weißen Fahnen gehisst werden, geht der Spaß am und auf dem See so richtig los….

        Der Turn- und Wassersportverein Göttingen von 1861 lädt am Samstag den 1. April 2017 alle geübten Kanuten zur Fahrt auf der Leine von Göttingen nach Hollenstedt ein.
Start ist um 10 Uhr am Sport- und Gesundheitszentrum des TWG am Kiessee.
Die Fahrtstrecke von Göttingen bis zum Mühlengraben bei Hollenstedt beträgt 28 Kilometer. Es gibt auf dieser Strecke ein Wehr sowie zwei größere Schwälle mit Verblockungen an denen rechts umtragen werden sollte.
Die Strecke ist auch für Canadier geeignet. Die Rückfahrt ist möglichst vor der Fahrt mit spontan gefundenen Paddlern zu organisieren. Es besteht nur begrenzter Platz auf dem TWG Vereinsanhänger.
Weitere Infos mit Anmeldeformular

Siegerehrung: Leon Baumann "auf Augenhöhe" mit David  Mc AllisterAm vergangenen Wochenende trat das Team der TWG Rennsport-Kanuten zu seiner letzten Regatta in diesem Jahr an. Zum Saisonabschluss der Norddeutschen Vereine fand diese traditionelle Veranstaltung mit über 280 Sportlern aus 20 Vereinen wieder in Bad Bederkesa auf dem Geeste-Kanal statt. Sehr erfolgreich konnten sich die jüngsten Teilnehmer der Göttinger Mannschaft präsentieren. So gewannen Anton Fakler (11) und Leon Baumann (12) in ihrer Altersklasse  über 200- und 2000m jeweils Silber. Im KII konnten sie richtig auftrumpfen und siegten mit deutlichem Abstand zu ihren Verfolgern. Nicht ohne Stolz konnten beide ihre  Medaillen vom  David  Mc Allister, dem ehemaligen Niedersächsischen Ministerpräsidenten entgegennehmen. Ebenfalls erfolgreich und immer ein Garant  für vordere Plätze  war - wie auch auf den letzten Regatten - der Fahrer Max Staats. Aus einem Feld von 26 Teilnehmern über die 200m Strecke, konnte er sich für den Endlauf qualifizieren, den er mit einer Goldmedaille gewann. Bei eim Ausscheidungsrennen über 75m gewann er Silber. Zusammen mit  seinem ehemaligen Trainer Alexander Baum gewann er über 200m im KII ebenfalls Silber. Juniorenfahrer Sebastian Fischer konnte sich über 6000m über einen dritten Platz freuen.
Gerd Bode 26.9.2016   

Staats scheitert im Zwischenlauf an Olympiasiegern.
Max Staats (vorne) mit seinem Partner Marvin Stryga im KII auf der NDM 2016Für den TWG 1861 Rennsportkanuten Max Staats konnte in der vergangenen Woche auf der 95. Deutschen Meisterschaft im Brandenburg, der Traum auf einen der begehrten 9 Endlaufplätze nicht in Erfüllung gehen. Nach einer erfolgreichen Qualifizierung im Vorlauf auf der 200- und 500m Strecke in der Altersklasse über 18 Jahre scheiterte Staats an den besten Kanuten Deutschlands knapp im Zwischenlauf. Über 200m fehlte ihm 1/10 Sekunde. Auf der 500m Strecke waren es 1,5 Sekunden. "Die 500m Strecke war recht eindeutig" resümierte Staats."Auch wenn es mit einem perfekten Rennen möglich gewesen wäre das 500m Finale zu erreichen, ist das Ausscheiden auf der 200m Strecke nach so einer guten Leistung wirklich frustrierend".

Max Staats am StartWährend in Rio noch die letzten olympischen Wettkämpfe stattfinden, machen sich die verbliebenen Deutschen Rennkanuten auf den Weg nach Brandenburg. Hier findet vom 24. – 28 August die Deutsche Meisterschaft im Kanurennsport statt. Fast Tausend Kanuten werden dort um die Meistertitel kämpfen. Unter ihnen ist auch der TWG Sportler Max Staats, der auf seinen Paradestrecken über 200- und 500m antritt. „Da werden wir mal sehen was geht“ sagt Staats. Es wird spannend, wenn ich zwei Bahnen neben dem Olympiasieger Max Rendschmidt um einen Platz im Endlauf kämpfe. Im KII wird Staats mit seinem Partner Marvin Stryga vom MKC Münden starten, wo sie in einem sicherlich spannenden Rennen auf das Team  Ronald Rauhe-Felix König treffen.

Max Staats erschöpft im ZielVom 8.bis 10. Juni kämpften die norddeutschen Rennkanuten auf der Regattastrecke in Hamburg-Allermöhe um die Titel der Norddeutschen Meister. Erfolgreich mit am Start: Max Staats vom TWG 1861 Göttingen, der bei allen von ihm gefahrenen Strecken auf dem Siegerpodest stand. Im KI über 200- und 500m gewann er jeweils Bronze. Mit seinem Partner Marvin Stryga (MKC Münden) fuhr er für die Renngemeinschaft Niedersachsen im KII. In dem Boot wurden sie auf der 500m-Strecke Norddeutscher Meister, über 200m gewannen sie Silber und auf 1000m Bronze. Gekrönt wurde das Wochenende durch den Sieg im KIV über 200m. Hier wurden beide mit der Besatzung Tim Nofcz (HKC Hannover) und Bastian Höfer (KRG Bremen) Norddeutsche Meister und über 1000m Zweite. Zeit für Urlaub hat Staats derweil nicht, denn jetzt muss für die Deutsche Meisterschaft, die im August in Brandenburg an der Havel stattfindet, fleißig trainiert werden. ..zur Bildergalerie
Gerd Bode 11.7.2016

Unterkategorien

Trainingszeiten

nach den Osterferien

Donnerstag: 18.30- 20.00 Uhr
Drachenboottraining
SPuG am Kiessee

Montag, Donnerstag: 17.00 - 19.00 Uhr
Kanutraining: Anfänger
SpuG am Kiessee

Montag, Dienstag, Donnerstag: 16.30 - 19.15 Uhr
Freitag: 15.30 - 17.00 Uhr
Kanutraining: Fortgeschrittene
SpuG am Kiessee

Freitag: 17.00 - 18:15 Uhr
Konditionstraining
SpuG am Kiessee

Mittwoch: 17.00 - 18.30 Uhr
Freizeitgruppe: Anfänger
SpuG am Kiessee

Mittwoch: 16.30 - 18.30 Uhr
Freizeitgruppe: Fortgeschrittene
SpuG am Kiessee

Mittwoch: 18.30 - 20.00 Uhr
Freizeitgruppe: Erwachsene
SpuG am Kiessee

nach den Herbstferien

Samstag: 11.00- 12.30 Uhr
Krafttraining Schüler/Jugend
SpuG am Kiessee

nach Abgabe
Krafttraining/Erwachsene
SpuG am Kiessee

Donnerstag: 16.30 -19.00 Uhr
Konditionstraining Jugend
SpuG am Kiessee

Mittwoch: 18.30- 20.00 Uhr
Spiele und Kondition
FKG

Sonntag: 12.00-13.30 Uhr, Treffpunkt: um 11.45 Uhr Kassenbereich
Kentertraining (Kinder / Jugend / Erwachsene)
Badeparadies

Donnerstag: 18.30- 20.00 Uhr
Drachenboottraining
SPuG am Kiessee

Informationen

Abteilungsleiter
Kevin Schatz
0551 - 40172511
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


Rennsport und Kanu-Wandern
Gerd Bode
0551 - 68777
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


Drachenboot
Dominik Mayer
0172 - 6243703
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!