DEUTSCHE JAHRGANGSMEISTERSCHAFTEN 2023 – FÜNF AKTIVE MESSEN SICH MIT DEN BESTEN

Vom 23.05.2023 bis 27.03.2023 fanden in Berlin für die Jahrgänge 2010 bis 2005 die Deutschen Jahrgangsmeisterschaften statt. Fünf Aktive des TWG1861 Göttingen konnten sich dafür qualifizieren.
Allen voran der 17jährige Ostap Kotolkin, der im Jahrgang 2006 über fünf Strecken an den Start ging. Dabei konnte er sich gleich für vier Finals qualifizieren. Gleich am zweiten Tag standen für ihn die 200 m Lagen auf dem Programm, wo er als dritter das Finale erreichte. Im Finale hatte er es mit sehr starken Gegner zu tun und obwohl er seine Zeit vom Vorlauf noch einmal um mehr als drei Sekunden nach unten drücken konnte (2:07,91) landete er am Ende mit gerade einmal vier Hundertstel Sekunden Rückstand auf Platz vier. Ebenfalls Platz vier im Finale erzielte er über 200 m Brust, die er auch in neuer Bestzeit beendete und sich im Finallauf gegenüber des Vorlaufs noch einmal um vier Sekunden steigern konnte. Abgerundet wurde das gute Ergebnis von ihm mit Platz fünf über 400 Lagen und Platz sieben über 100 m Brust.

Teilnehmer und Trainer
Fünf Start absolvierte der 14jährige Elias Hrarti. Er trat über alle Rückenstrecken und über 50 m und 100 m Schmetterling an. Auch er hatte mit einer Finalteilnahme geliebäugelt. Diese blieb ihm aber leider verwehrt. In einem starken Feld erzielte er seine besten Platzierungen über 200 m Rücken, wo er elfter wurde und über 100 m Rücken, wo er mit gerade mal um 0,2 Sekunden in 1:05,22 einen Finalplatz verfehlte, schwamm er in die Top Ten seines Jahrgangs 2006.
Die im Jahrgang 2007 startende Jette Hädicke konnte einmal mehr ihre Qualitäten als Rückenschwimmerin unter Beweis stellen. Nachdem sie schon über 200 m Rücken den zehnten Platz erzielte, konnte sie über 100 m Rücken ihren Traum vom Endlauf wahrmachen. In neuer Bestzeit von 1:07,27 qualifizierte sie sich als siebte und beendete das Finale dann mit Platz acht. Beeindruckend bei ihr, dass sie sich trotz langer Verletzung nicht entmutigen lassen hat und bei den Meisterschaften nun zu alter Stärke zurückfand.
Abgerundet wurden die Starts von Jasper Streich (2009) und Jonas Ahlborn (2006). Beide hatten ihr DJM Ticket in letzter Minute lösen können und erzielten über 200 m Brust (Streich) Platz 28 und über 50 m Rücken (Ahlborn) Platz 24.
Auch wenn es in diesem Jahr zu keiner Medaille gereicht hat, zeigt sich das Trainerteam des TWG1861 sehr zufrieden mit den Leistungen. Zehnmal konnten neue Bestmarken gereicht werden und es gab fünf Finalteilnahmen sowie insgesamt sieben Top Ten Platzierungen.

27.05.2023/Kerstin Krumbach

Share

Related Articles