Landes- kurzmeisterschaften

Jörn Frerichs schnellster Schwimmer über 50 Rücken und 50 Schmetterling in Niedersachsen

Vier Jahrgangstitel für Jette Hädicke

Gut 500 Teilnehmer aus Niedersachsen trafen sich am ersten Wochenende im November 2023 um auf der Kurzbahn in Hannover um die Titel in der offenen Klasse und in der Jahrgangswertung zu schwimmen.

Das Programm umfasste alle Streckenlängen in den Einzelwettbewerben. Staffeln gab es über 4×50 Lagen und 4×50 Freistil jeweils in der weiblichen, männlichen und in der Mixedwertung.

Mit 17 Aktiven ging der TWG1861 an den Start, insgesamt 30 Medaillen nach Göttingen holten.

 Unter ihnen der 29 jährigen Jörn Frerichs, der seit dem letzten Jahr in Göttingen trainiert und eindrucksvoll bewiesen hat, dass schnell schwimmen keine Frage des Alters ist. Er qualifiziertes sich über 50 Rücken, 50 Freistil und 50 und 100 Schmetterling für die Finals und glänzte hier mit vier Medaillen. Über 50 Rücken und 50 Schmetterling ließ er die gesamte Konkurrenz hinter sich, Silber holte er über 100 Schmetterling. Dabei stellte er auch über die kurze Rücken und Schmetterlingsstrecke neue Bezirksrekorde auf.

Auch in den Staffeln war er einer der Leistungsträger, wo es dem TWG erstmals gelang in diesem Wettbewerb vier Medaillen zu sammeln und zwischen den starken niedersächsischen Vereinen, allen voran die aus Hannover, vorne mitmischte.

Silber gab es in der 4×50 Lagen mixed Staffel mit Jette Hädicke, Alke Heise, Jörn Frerichs und Jan-Luka Reschke, Bronze in der 4×50 Lagen weiblich Staffel mit Hädicke, Heise, Aileen Pokies und Fabienne Heeren, 4×50 Freistil mixed mit Frerichs, Reschke, Heise, Heeren und 4×50 Freistil weiblich mit Pokies, Heise, Heeren und Johanna Grosse.

Weitere offenen Medaillen holte Alke Heise über 200 Lagen mit dem dritten Platz und Jette Hädicke, die in einem spannenden 50 Rücken Finale im Anschlag ebenfalls Bronze holte.

Jette Hädicke war auch die erfolgreichste Teilnehmerin in der Jahrgangswertung. Im Jahrgang 2007 war sie über 100 Freistil, 100 Lagen, 100 und 200 Rücken nicht zu schlagen und belegte über 50 Rücken und 50 Schmetterling den zweiten Platz.

Vier Medaillen gingen auf das Konto von Johanna Grosse im Jahrgang 2006. Sie war über 50 Rücken nicht zu schlagen, belegte Platz zwei über 200 Freistil und Platz drei über 100 Lagen und 100 Rücken.

Nachdem es im letzten Jahr „nur“ für eine Medaille für Henrik Meyer im Jahrgang 2008 gereicht hat, konnte er seine Ausbeute in diesem Jahr verdreifachen. Zwei Vizemeisterschaften gab es für ihn über 200 und 400 Lagen und eine Bronzemedaille über 50 Brust. In allen Wettbewerben konnte er sehr eindrucksvoll seine Bestzeiten deutlich nach unten schrauben.

Jeweils zwei Medaillen holte Jasper Streich (2009): Silber über 200 Brust und Bronze über 400 Lagen, Niklas Gries (2007); Silber über 200 Brust und Bronze über 200 Lagen, Aileen Pokies (2009): Silber über 50 Freistil und Bronze über 50 Schmetterling, Charlotte Freytag (Junioren): Silber über 50 Brust und Bronze über 200 Brust.

Insbesondere bei den beiden jüngsten Jahrgänge (2008 und 2009) machte sich eine deutliche Leistungssteigerung bemerkbar, dazu gehören auch Maxim Kononov und Johanna Rozek, für die es diesmal noch für keine Medaille gereicht hat.

Das Fazit des Trainerteams fällt daher sehr positiv aus. Trotz personeller Umbrüche konnte an die alten Stärken angeknüpft werden.

Share

Related Articles